InterTech

intertech.at - das Internet Technologie Magazin

Das nächste Oracle Opfer: Sun’s OpenSolaris wird eingestellt

Nach der Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle im Jänner 2010 ist nun das nächste Opfer der Übernahme durchgesickert: OpenSolaris wird eingestellt. Während Sun bei der Entwicklung von kommerziellen UNIX-Betriebssystem Solaris täglich Zugriff auf die aktuellsten Entwicklerversionen gewährte, wird Oracle nun erst nach Erscheinen einer neuen Solarsversion den Quelltext zeitverzögert zur Verfügung stellen, was defakto das aus für das OpenSource Projekt und dessen Derivate bedeutet.

Pikanterweise hat Oracle noch im Februar am OpenSolaris-Meeting versprochen, weiterhin aktiv an OpenSolaris mitzuarbeiten und entsprechende Informationen zur Verfügung zu stellen (Aussagen von Oracles Direktor für Produktmanagement Dan Roberts aka DanR um 12:22, als Auszug bzw. vollständig nachzulesen).

Zugriff auf Source-Code-Teile die der CDDL-Lizenz unterliegen soll es zwar weiterhin aktuell geben, allerdings entscheidet das Oracle via dem „Technology Partner Program“ von Fall zu Fall.

Während Oracle also im verborgenen am nächsten Release Solaris 11 arbeitet, wurde OpenSolaris 2010.05 bereits gestrichen. Das auf System V basierende Unix Derivat ist somit nun das nächste Opfer der übernahme von Sun durch Oralce, weitere werden mit Sicherheit folgen – mmerhin liegen ja noch Produkte wie ZFS oder VirtualBox in der gekauften Schatzschattule…

Be Sociable, Share!

Tags: , , , , • Kategorie: Web

Be Sociable, Share!

Keine Kommentare möglich.